Garten-Einsteiger – So kommen Sie zu Ihrem Traumrasen

Garteneinsteiger finden hier die passenden Tipps und Anwendungen rund um das Thema Rasenneuanlage und Rasenerneuerung.

Bei der Neuanlage Ihres Rasens sollten Sie keine Kompromisse eingehen, schon gar nicht bei der Auswahl des Saatgutes. Es ist so einfach geworden, einen gleichermaßen schönen wierobusten Rasen zu bekommen und zu behalten, dass sich niemand mehr mit einer empfindlichen und ramponierten Grünfläche zufrieden geben muss. Der einmalige Aufwand lohnt sich in jedem Fall, denn so werden Sie viele Jahre Freude an Ihrem Rasen haben und müssen nicht nach kurzer Zeit renovieren oder von Grund auf neu anfangen.

Hand_Saatgutwagen_3

Warum spezielles Rasensaatgut?
An Ihren Rasen können Sie ruhig höchste Ansprüche stellen: Schön soll er sein und robust, damit spielende Kinder und fröhliche Gartenpartys ihn nicht ruinieren. Mit speziellen Qualitäts-Rasenmischungen und ein wenig Pflege ist das Betreten ausdrücklich erlaubt und schadet der Schönheit überhaupt nicht.

Wenn Sie beim Ergebnis keine Kompromisse machen wollen, sollten Sie die auch nicht beim Kauf des Rasensaatgutes machen. Die höheren Anschaffungskosten zahlen sich für Sie langfristig doppelt und dreifach aus!

Beim Rasen macht die gelungene Mischung verschiedener Grasarten den Unterschied zur land-wirtschaftlich genutzten Wiese aus. Das merken Sie schon beim Keimen und erst recht später beim etablierten Rasen. Während landwirtschaftliche Gräser auf Höhenwachstum gezüchtet werden, sollen Rasenpflanzen in die Breite wachsen. Das garantiert eine dichte, weiche und strapazierfähige Grasnarbe, weniger Angriffsflächen für Moos und Unkräuter, geringen Schnittgutanfall sowie Belastbarkeit und Regenerationsfähigkeit. Qualitäts-Rasenmischungenvon WOLF-Garten keimen schnell, vollständig und gleichmäßig. Die speziellen Rasengräser sind unempfindlicher gegen Trockenheit als die landwirtschaftlichen Gräser der Billigsaatgutmischungen. Nur Qualitäts-Rasensaatgut erfüllt differenzierte Anforderungen an die Strapazierfähigkeit, den Nährstoffbedarf, das Höhenwachstum, den Schnittgutanfall, die Trockenheitsresistenz, die Schattenverträglichkeit und mehr.

Was für ein Rasentyp sind Sie?

Nachdem Sie Größe und Form Ihres zukünftigen Rasens bereits geplant haben, stellt sich jetzt die Frage, welcher Rasentyp denn nun für Sie der richtige ist und welche Rasenmischung Sie dafür benötigen. Sowohl der englische Zierrasen als auch die Blumenwiese sind vor allem zum Anschauen da, nicht aber zum Benutzen. Praktischer ist ein Rasen, auf dem man laufen, liegen, spielen oder feiern kann und dessen Pflege nicht überhand nimmt. Wählen Sie nach Ihrem Bedarf:

  • Der strapazierfähige Spiel-Rasen »Family«
  • Der extrem belastbare Strapazier-Rasen »Loretta«
  • Der hochwertige Schatten-Rasen »Supra«

Neuer oder alter Garten?

Gartenbesitzer, die einen bestehenden Garten übernommen haben, mit der Rasenfläche aber unzufrieden sind, können sich die Neuanlage samt Umgraben und Bodenvorbereitung ersparen. Mit dem WOLF-Garten NOVAPLANT® System erzielen Sie innerhalb weniger Wochen ein tolles Ergebnis. Wie die Rasenrenovierung sicher gelingt, erfahren Sie hier:

Rasenerneuerung ohne Umgraben

rasenpflege2

1. Mähen
Mähen Sie Ihren alten Rasen so tief wie möglich herunter. Wählen Sie dazu an Ihrem Rasenmäher die niedrigste Schnitthöheneinstellung. Entscheiden Sie, welches unserer Modelle maßgeschneidert für Ihre Bedürfnisse ist.

rasenpflege3

2. Vertikutieren
Jetzt besonders wichtig: Je gründlicher desto besser. Vertikutieren Sie mehrmals in Längs- und Querrichtung. Entscheidend ist, dass der neue Rasensamen überall Bodenkontakt erhält. Nur so kann er eine geschlossene Rasennarbe bilden. Bei stark verunkrauteter Fläche setzen Sie zusätzlich Unkrautvernichtungsmittel ein.

rasenpflege3

3. Ausbringen
Nun ist die Fläche optimal für das NOVAPLANT® Rasensaatgut und Starter-Dünger vorbereitet. Für die gleichmäßige Verteilung sorgt der Streuwagen WE 430 oder der batteriebetriebene Universal-Streuer WE-B. Je gleichmäßiger Sie Saat und Dünger ausstreuen, desto besser das Ergebnis. Fehler vermeiden Sie, wenn Sie den Dünger in Längs- und das Saatgut in Querrichtung ausbringen.

rasenpflege5

4. Abdecken
Nun machen Sie sich die natürlichen Eigenschaften des Torfes zunutze und schützen die Saat vor Austrocknung, Vogelfraß und Wind. Tragen Sie einfach mit dem Rasenrechen eine 0,5 cm dicke Schicht Torf auf. Weiterer Vorteil des Torfes: Sobald er hell wird, ist es höchste Zeit, die sanierte Rasenfläche zu wässern.

rasenpflege6

5. Wässern
Trotz Schutzfunktion des Torfes: Bleiben Sie wachsam. Denn in den ersten drei Wochen nach der Aussaat darf die Rasenfläche auf keinen Fall austrocknen.
Das heißt für Sie: Sie müssen Ihre Rasenfläche je nach Witterung mehrmals am Tag beregnen. Davon hängt ganz entscheidend der Erfolg Ihrer Rasen-Erneuerung ab. Nach rund sechs Wochen ist Ihnen der Erfolg in Form eines dichten, satten Rasens sicher.

Tags: Garten, Rasen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.